Natur- und Umweltschutz in Grün (OV VAI)

Klimaschutz leben, Natur erhalten

Wir halten nach wie vor an dem Ziel fest, mittelfristig aus Vaihingen eine autarke Energiegemeinde zu formen. Auch bei der Planung der Gartenschau setzen wir uns für Nachhaltigkeit, natürlich in ökologischer, aber auch in ökonomischer und sozialer Hinsicht, ein.

Außerdem sehen wir insbesondere bei der Solarenergie noch große Potenziale auf Vaihinger Dächern – sowohl im privaten wie im gewerblichen Bereich. Dies gilt es durch attraktive Angebote und Information zu ändern.

Im gesamten Stadtgebiet Vaihingen gibt es einzigartige Kulturlandschaften, denen auch touristisch zu wenig Beachtung geschenkt wird. Es fehlt in der Stadt an einer Konzeption und an Angeboten, die sich in Kooperation mit dem Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit dieser Vielfalt beschäftigen. Dazu gehören Wälder, Streuobstwiesen, Terrassen-Steillagen mit Trockenmauern und die Auelandschaften von Enz und Zuflüssen. Diese Landschaften wollen wir erhalten – sie sollen nicht bebaut oder anderweitig zerstört werden. Wir Grüne setzen uns für nachhaltige und ökologische Landwirtschaft und den Kauf regionaler Produkte ein.

Um in dieser Hinsicht zusätzliche Transparenz und Kompetenz zu fördern, schlagen wir einen runden Tisch „Natur Vaihingen 2030“ vor. An diesem können Vertreter*innen aus Natur- und Umweltschutz, Land- und Forstwirtschaft gemeinsam mit der Verwaltung und interessierten Bürger*innen Projekte zur Erhaltung unserer Natur- und Kulturlandschaften entwickeln und umsetzen – dies dient sowohl der Unterstützung der Landwirtschaft und der Mitbeteiligung der Bürger, als auch der Erhaltung unseres Naturerbes.

Zusätzlich setzen wir Grüne uns für eine (Stadt-) Führung ein, die sich im Besonderen mit Schönheiten, der Vielfalt und den Einzigartigkeiten unserer Natur rund um Vaihingen beschäftigt.