Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Der Ortsverein Bündnis90/die Grünen Vaihingen/Enz plant eine Veranstaltung mit Podiumsdiskussion zum Thema am 12.12.2019 ab 19:30 Uhr.   Weitere Infos demnächst hier!

Stand:15.10.2019

Umweltminister Franz Untersteller und Landwirtschaftsminister Peter Hauk legen >>Eckpunktepapier zum Volksbegehren vor.

Mit dem Eckpunktepapier reagiert die Landesregierung auf das von der Initiative ProBiene angestoßene Volksbegehren „Rettet die Bienen“. Das Papier liegt den Initiatoren und Unterstützern des Volksbegehrens vor. „Wir hoffen sehr, dass unser Vorschlag eine breite Unterstützung findet“, sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Erste positive Signale haben wir von verschiedenen Seiten bereits erhalten.“ ..... Wie es mit dem Volksbegehren weitergehe, müssten die Initiatoren und Unterstützer des Begehrens entscheiden, erklärten Untersteller und Hauk. Es gebe jetzt eine Alternative, hinter die sie sich stellen könnten.

 

Stand:04.10.2019

Die Landtagsabgeordneten Jürgen Walter, Markus Rösler und Daniel Renkonen (GRÜNE) erklären zum Volksbegehren Artenschutz:
"Bereits seit der Parteigründung vor 40 Jahren ist es unser Ziel, die Artenvielfalt zu schützen. Deshalb begrüßen wir das Volksbegehren. Es ermutigt uns in unserer Arbeit, dass die Belange des Natur- und Artenschutzes nun in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind."
Dass es inzwischen zu konträren Diskussionen zwischen den Initiatoren des Volksbegehrens und manchen Landwirtinnen und Landwirten kommt, sehen die Grünen-Politiker mit Sorge. "Die Landwirtschaft vor Ort gilt es, zu unterstützen. Wir wollen Bienen und Bauern schützen", betonen die Grünen-Abgeordneten.

[...hier geht es zum gesamten Text der drei MdL]

 

Denn: Wir verstehen das Volksbegehren absolut als Unterstützung unserer grünen Anliegen. Damit wir auf Landesebene (und damit auch mit der CDU als Koalitionspartner) nennenswerte Veränderungen erreichen können, ist es sehr wichtig, dass bis zum 24.3.2020 die rund 770.000 Unterschriften zusammen kommen!